Allgemeine Informationen
In kinesiologischen Sitzungen bleibt der Klient bekleidet. Der Muskeltest ist schmerzfrei und wird meist im Stehen (seltener im Sitzen oder Liegen) durchgeführt.
Bei weniger stressbeladenen Themen ist es durchaus möglich, in ein bis zwei Sitzungen zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Bei komplexeren Themen sollten Sie jedoch zunächst 3 bis 5 Sitzungen einplanen, um dauerhafte Erfolge zu erzielen. Das Unterbewusstsein kann man sich wie eine Zwiebelschale vorstellen: von Mal zu Mal treten neue, immer tiefer liegende Aspekte an die Oberfläche. Das Unterbewusstsein lässt nur so viel kinesiologische Arbeit zu, wie es zu dem Zeitpunkt verarbeiten kann.
Der Abstand zwischen den Sitzungen kann beträchtlich variieren, da die Veränderungen innerlich integriert werden müssen. Per Muskeltest wird am Ende einer Balance nachgefragt, ob und wann eine weitere Sitzung zu Ihrem Thema sinnvoll wäre.

Die Sitzung selbst
In einem Einführungsgespräch klären wir, in welchem Bereich Sie eine Veränderung herbeiführen möchten (haben Sie gleich mehrere Themen, erfragen wir mit dem Muskeltest das Prioritätsthema). Gemeinsam erarbeiten wir das positive Ziel, das Sie erreichen möchten.
Falls Sie zum ersten Mal kinesiologisch arbeiten, mache ich Sie mit dem Muskeltest vertraut. Sie sollen die unterschiedlichen Muskelreaktionen selbst deutlich spüren können.
Dann beginnt die eigentliche Balance.
Zunächst führen wir einige Vortests durch, um uns zu vergewissern, dass Sie hundertprozentig testbar sind.
Auch wird getestet, ob Ihr Unterbewusstsein bereit ist, von der kinesiologischen Arbeit zu profitieren (es gibt durchaus sog. Sabotageprogramme in uns, die das gern verhindern würden, nur damit alles beim Alten bleibt…).
Ist soweit alles in Ordnung, forschen wir mit Hilfe des Muskeltests nach, wann und warum Ihr heutiges Problem entstanden ist. Anschließend testen wir den für Sie optimalen Lösungsweg und lösen die Verknüpfung von Damals und Heute durch eine Energiebalance. Diese kann aus den verschiedensten Maßnahmen bestehen, die für jeden Klienten individuell ausgetestet werden (das Unterbewusstsein des Klienten weiß selbst am besten, was an Maßnahmen nötig ist). Keine kinesiologische Sitzung verläuft also wie die andere.
Durch die Energiebalance werden Blockaden, die zu unseren Problemen und Ängsten geführt haben, abgebaut. Wir bekommen wieder Zugang zu unseren Fähigkeiten und Stärken und erhalten die Wahl zurück, Entscheidungen frei und unbelastet von alten Gefühlen fällen zu können.
Nach der Balance findet ein kurzes Abschlussgespräch statt. Eventuell erhalten Sie eine kleine „Hausaufgabe“, um die Veränderung zu verankern.
Eine Sitzung dauert etwa 1 Stunde.

Nach der Sitzung
Stürzen Sie sich möglichst nicht sofort wieder in die Hektik des Alltags, sondern gönnen Sie sich ein wenig Zeit und Ruhe, um die Sitzung nachwirken zu lassen. Achten Sie in der Folgezeit darauf, inwieweit sich Ihr Fühlen, Erleben und Verhalten verändert. Freuen Sie sich über Veränderungen und würdigen sie diese!

Wie können Sie sich auf die Sitzung vorbereiten?
Es ist hilfreich, wenn Sie sich vor der kinesiologischen Sitzung Gedanken zu folgenden Fragen machen:
In welchen Situationen gerate ich immer wieder aus dem Gleichgewicht?
Was möchte ich erreichen? Was ist mein Ziel?
Auch ist es wichtig, genügend Wasser zu trinken. Dies ist nötig für die Reizweiterleitung zwischen Gehirn und Körper und Voraussetzung für einen aussagefähigen Muskeltest. Wasser kann nicht durch Milch, Säfte, Kaffee usw. ersetzt werden!