Die Kinesiologie konzentriert sich nicht auf bestimmte Symptome, sondern testet und korrigiert Ungleichgewichte im gesamten Köper-Geist-System. Sie kann überall eingesetzt werden, wo Blockaden oder Stressfaktoren belastende Auswirkungen haben, d.h. unser Denken und Handeln blockieren. Da dies in jedem Lebensbereich der Fall sein kann, ist die Liste der Probleme, die sich beseitigen oder lindern lassen, beinahe endlos.
Ziel der Beratungen ist es immer, den Klienten dabei zu unterstützen, alte Gefühls-, Verhaltens- und Denkmuster zu verlassen und emotionalen Stress sanft abzubauen, ihm Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Wenn unterbewusste Stressfaktoren identifiziert und aufgelöst werden, kann eine neue positive innere Einstellung zum Leben entstehen – und plötzlich tauchen konstruktive Lösungen auf, die man zuvor gar nicht wahrgenommen hatte.
Der Ratsuchende lernt den Zugang zu verborgenen Gefühlen zu finden, seine Kräfte optimal einzusetzen und zu erkennen, was ihm gut tut. Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl werden gestärkt und das Energieniveau des Körpers wird verbessert, was wiederum die Selbstheilungskräfte fördert.

Kinesiologie im Bereich Persönlichkeitsentwicklung
Die Kinesiologie hilft nicht nur bei Problemen, sondern ist auch eine hervorragende Unterstützung bei der Persönlichkeitsentwicklung. Sie unterstützt beim Finden und Umsetzen von Lebenszielen und fördert die Eigenverantwortung. Sie hilft uns, unsere eigenen Potenziale auszuschöpfen, kreativer, motivierter, zielorientierter und einfach lebensfroher zu werden. Der eigene Horizont wird erweitert, so dass das Leben ganzheitlich erfasst und bewältigt werden kann.
Die berühmte Frage in 3in1 (eine kinesiologische Richtung) lautet: „Wer bin ich, wenn ich alle meine Grenzen, Zweifel und Widerstände aufgelöst habe?“



Themen rund ums Lernen und die Schule
Emotional bedingte Rechtschreib-, Lese- oder Rechenschwäche
Stress mit Hausaufgaben
Dauerndes erfolgloses Üben
Widerwillen und Angst, zur Schule zu gehen
Prüfungsangst
Konzentrationsstörungen
Ängste im Bereich Schule und Lernen
Probleme mit Mitschülern und Lehrern
Minderwertigkeitsgefühle und mangelndes Selbstvertrauen
Nicht nur Kinder und Jugendliche haben Lernprobleme. Auch Erwachsene können sehr darunter leiden oder haben ganz allgemein Schwierigkeiten in der Arbeitswelt:
Probleme im Beruf und bei neuen Anforderungen, die gestellt werden („Waaas? Ich soll nun am Computer arbeiten? Das kann ich nicht, dazu bin ich zu alt!“)
Leistungsdruck und Versagensängste
Konzentrationsstörungen
Probleme mit Kollegen und Vorgesetzten

Ganz persönliche „stressige“ Themen
Allgemeiner Stress im Beruf und im Alltag
Schulstress/Prüfungsangst
Andere Ängste, Phobien, Traumata
Panikattacken
Allgemeine Unzufriedenheit mit der eigenen Lebenssituation
Überlastung und Überforderung
Stress mit aktuellen Gefühlen oder Situationen
Partnerschafts- und Beziehungsprobleme
Stress mit Ereignissen und Gefühlen, die lange her sind, die uns aber heute noch (bewusst oder unbewusst) belasten
Stressbedingte Unruhezustände oder Schlafstörungen
Emotionale Tiefs
Abgrenzungsschwierigkeiten (z.B. nie „nein“ sagen können – und sich danach ausgenutzt und ausgebrannt vorkommen)
Entscheidungsschwierigkeiten
Dauernde negative Erwartungshaltung, Pessimismus

Da die Kinesiologie sehr effizient ist, dringt sie meist schnell zum Kern des Problems vor. Oft ist es gar nicht notwendig, Thema für Thema einzeln zu bearbeiten: wenn sich erst einmal irgendwo „ein Knoten gelöst“ hat, lösen sich andere Probleme ganz von allein.
Ein Beispiel:
Eine Dame kommt zur Beratung, weil sie den Verlust ihres Vaters, der drei Jahre zuvor verstorben ist, nicht verwinden kann. Bei der kinesiologischen „Spürarbeit“ zeigt sich unter anderem das Gefühl „Verlustangst“ und kann erfolgreich balanciert werden. Einige Zeit danach berichtet die Dame, dass sich ihr Eheleben sehr verbessert habe; es gäbe nicht mehr so viele Auseinandersetzungen, denn sie sei nicht mehr so grundlos eifersüchtig. Die zugrunde liegende Emotion bei der Eifersucht ist /war ebenfalls die Verlustangst, die ja vorher schon bearbeitet worden war.

Kinesiologie für kleine Kinder und Babies
Die ganz Kleinen werden über einen Elternteil getestet (siehe Kapitel Surrogattest).
Mögliche Probleme wären hier beispielsweise
Entwicklungsstörungen
Sprach- und Lernprobleme
Einschlafschwierigkeiten
Einnässen

Wichtiger Hinweis:
Auch an dieser Stelle sei es noch einmal erwähnt: Kinesiologie ist nicht als Ersatz für eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung anzusehen! Bei Schmerzen und schweren körperlichen und seelischen Beschwerden bitte zunächst einen Arzt, Heilpraktiker oder Psychotherapeuten aufsuchen! Kinesiologie kann jedoch auf wunderbare Weise eine Heilung unterstützen, indem sie den emotionalen Stress mit einer Krankheit, einer Operation usw. lindert oder beseitigt. Dadurch kann Heilung natürlich viel schneller geschehen.